Süd-Ost Polen

Süd-Ost Polen

 

Tag 1:

Ankunft in Krakow/Krakau oder Rzeszów. Abendessen und Übernachtung.

 

Tag 2:

Lańcut: Besichtigung eines der schönsten Schlösser Polens mit einem großen malerischen Park sowie Pferdwagen und Kutschenmuseum. Transfer ins Bieszczady-Gebirge, eine der wildesten und schönsten Gebirgsketten Polens. Besichtigung des größten Freilichtmuseums Europas in Sanok – präsentiert die Bauweise der ethnischen Volksgruppen im polnisch-ukrainischen Grenzraum im Ostteil der Karpaten einschließlich der Vorkarpaten. Auf Wunsch organisieren wir Ihnen, anstatt der Besichtigung des Museums in Sanok, eine Schiffsfahrt mit dem Ausflugsschiff auf der Solina ( Solina-Staudamm am Fuß des Bieszczady-Gebirges aus den 60-er Jahren).

 

Tag 3:

Busrundfahrt durch die Bieszczady (Ostbeskiden). Unterwegs Besichtigung der russisch-orthodoxen Holzkirche in Równia; Aufstieg auf die Alm des Wetlińska (eines der schönste Regionen der Ostbeskiden. Auf Wunsch organisieren wir Ihnen eine Floßfahrt auf dem San Fluss bzw. eine Reise mit der Schmalspurbahn durch die wilden Schönheiten des Gebirges.

 

Tag 4:

Przemyśl – die Stadt dreier Kulturen, eine multikulturelle Stadt mit Profan- und Sakralbauten an der polnisch-ukrainischen Grenze: Spaziergang durch die sehr schön auf Hügeln, am Fluss San, gelegenen Stadt. Die „Festung Przemyśl“ ist nach Antwerpen und Verdun die drittgrößte Anlage in Europa und eine einmalige Leistung der Fortifikationskunst des 19. zum 20. Jahrhundert. Transfer zum Roztocze Nationalpark. Abendessen am Lagerfeuer.

 

Tag 5:

Zwierzyniec: Palast auf dem Wasser, Naturmuseum des Roztocze Nationalparks, Waldspaziergang durch einen Teil des Nationalparks (Naturschutzgebiet). Eventuelle Möglichkeit, wilde, polnische Pferde zu sehen. Transfer nach Zamość.

 

Tag 6:

Zamość – eine Perle der Renaissance in Polen, so genannte ideale Stadt vom polnischen Großkanzler J. Zamoyski im 16. Jahrhundert gegründet: Marktplatz mit dem prachtvollen Rathaus und ehemaligen armenischen Häusern; Kathedrale mit dem Zamoyski-Gedenkstein; Synagoge, jüdisches Bad sowie der berühmten Verteidigungsanlage. Transfer zum Naturschutzgebiet „Szumy nad Tanwią“ – ein kurzer Spaziergang entlang des Flusses Tanew , um die einzigartigen kleinen Wasserfälle zu bewundern, die aus den Felsen entspringen. Transfer nach Kazimierz Dolny.

 

Tag 7:

Kazimierz Dolny - ein kleines, malerisches Städtchen an der Weichsel - Spaziergang durch den Ort: Besichtigung des Marktplatzes, des Berges der Drei Kreuze mit wunderschönem Panorama auf das Städtchen und das Weichseltal. Transfer zum Bahnhof oder Flughafen in Warszawa/Warschau.