Schlösser und Paläste

Schlösser und Paläste

 

Tag 1:

Ankunft in Breslau. Transfer zum Hotel. Abendessen, Übernachtung. Bei zeitiger Ankunft kann auf Wunsch ein Spaziergang durch die Breslauer Altstadt bzw. über die Dominsel organisiert werden.

 

Tag 2:

Klein Öls: Besuch des ehemaligen Palastes der Familie Yorck von Wartenburg, des Mausoleums, der Parkanlage, der St. Laurentius-Kirche (einst Palastkapelle). Brieg: Besuch des ehemaliges Fürstenschlosses mit dem Museum der Piasten von Brieg-Liegnitz (eine Perle der Renaissance, das oft mit dem Krakauer Wawel verglichen wird); Heilige Kreuz-Kirche mit wertvollen Wand- und Gewölbegemälden; kurzer Spaziergang durch die Altstadt. Kamentz: große Schlossanlage aus dem 19. Jahrhundert (ehemalige Residenz Marianne von Oraniens; größtes und schönstes Bauwerk aus der Zeit der Romantik in Schlesien).

 

Tag 3:

Eckersdorf: ehemalige Palast der Familie von Magnis (früher eines der schönsten Paläste Schlesiens). Burg Kynsburg: Ruinen der ehemaligen Piastenburg auf einem Hügel im Eulengebirge; von der Plattform des Turmes ergibt sich vor den Touristen ein malerischer Blick auf das Weistritz-Tal mit seinem Naturreservat. Besichtigung des Schlosses Fürstenstein (ehemalige Residenz der Schweidnitzer Piasten, danach im Besitz der Grafenfamilie Hochberg; es zählt zu den größten Schlössern Schlesiens und ist das drittgrößte Polens); Besuch des Pferdegestüts.

 

Tag 4:

Schlösser und Paläste in sogenanntem Königstal am Fuß Riesengebirges: Erdmansdorf (ehemalige Sommerresidenz König Friedrich Wilhelm III.), Buchenwald: der Park und die Palastanlage (einst in Besitz von Gräfin Frederika von Reden); Schloss in Fischbach (ehemalige Residenz Prinz Wilhelms), Paläste in Lomnitz, Schildau und Boberstein. Hirschberg-Warmbrunn: ehemaliger Palast der Familie Schaffgotsch (heute Gebäude der Technischen Universität); die Zeit zur freie Verfügung, Übernachtung im Kurort.

 

Tag 5:

Transfer nach Hirschberg-Hermsdorf am Kynast: Aufstieg auf den Berg Kynast (627 m ü. d. M), auf seinem Gipfel Besichtigung der ehemaligen Piastenburg und der Schaffgotsch-Residenz, vom Turm ein wunderbares Panorama ins Riesengebirge, das Hirschberger Tal und die gesamten Westsudeten. Schloss Tschocha – eines der schönste Schlösser Polens; es wurde schon mehrmals als Hintergrund verschiedener Filmszenen auserwählt; Besichtigung der Innerräume und Aufstieg auf den Aussichtsturm.

 

Tag 6:

Boberröhrsdorf: einzigartiger Ritterturm (in seinem Inneren u.a. mittelalterliche Wandgemälde). Gröditzberg – die Burg auf dem Gipfel eines ehemaligen Vulkans: von der Terrasse des Turmes ein bezauberndes Panorama über das Sudetengebiet. Warmątowice: der Palast – einst in Besitz der polnischen Familie Olszewski, dann sollte sie in Besitz des polnischen Schriftstellers Henryk Sienkiewicz gewesen sein. Krieblowitz: Besuch der ehemalige Residenz Marschall von Blüchers.

 

Tag 7:

Wohnwitz: das Schloss auf dem Wasser; ehemalige Verteidigungsburg. Breslau-Lissa: ehemaliges Piastenschloss, später in eine Barockresidenz umgebaut; Schlosspark; Denkmal des Prager Domherren, dem Heiligen Johannes von Nepomuk. Transfer zum Bahnhof bzw. Flughafen in Breslau.