Breslau und Süd-Ost Sudeten


Breslau und Süd-Ost Sudeten

 

Tag 1:

Ankunft in Breslau. Transfer zum Hotel. Abendessen, Übernachtung.

 

Tag 2:

Breslau – Spaziergang durch das über eintausendjährige Breslau, eine der schönsten polnischen Städte. Wir besichtigen u.a. das Panorama von Racławice (Rundbild der Schlacht bei Racławice 1794), die Dominsel mit der gotischen Kathedrale und dem Erzbischofspalast. Über die Dombrücke – der Brücke der Verliebten – gelangen wir auf die Sandinsel mit der berühmten Marienkirche und ihrem malerischen Boulevard. Wir spazieren durch die Altstadt mit ihren malerischen Renaissance- und Barockhäusern, über den Marktplatz mit seinem gotischen Rathaus, besichtigen das ehem. Kloster der Kreuzherren mit dem Roten Stern (heute Sitz des Staatlichen Ossoliński Instituts), das Universitätsgebäude mit seiner Barockperle, der Aula Leopoldina. Weiter gelangen wir zu den ehem. Alten Fleischbänken, dem mittelalterlichen Gefängnis, vorbei am ehemaligen Schloss der preußischen Könige (heute Städtisches Museum). Auf Ihren Wunsch kann der Stadtspaziergang durch den Besuch des „Viertel der vier Konfessionen“ sowie der Boulevardstraße - Schweidnitzer Straße - erweitert werden.

 

Tag 3:

Weitere Besichtigungen in Breslau: Wir fahren zur weltberühmten Jahrhunderthalle – einer der größten Stahlbeton-Kuppelbauten der Welt (UNESCO) und besuchen den Scheitniger Park mit dem bezaubert angelegten Japanischen Garten. Das Programm kann durch eine Schifffahrt auf der Oder bzw. einer Stadtrundfahrt mit der historischen Straßenbahn erweitert werden. Transfer zum Glatzer Gebiet (unterwegs Möglichkeit der Besichtigung des schiefen Turmes in Frankenstein).

 

Tag 4:

Glatz – das Glatzer Gebirge: Besichtigung der Festung (Wehranlage) aus dem 17. und 18. Jahrhundert – ein interessantes Denkmal der Militärarchitektur. Von seiner Plattform aus ergibt sich Ihnen ein erhebender Anblick auf die Stadt sowie das Glatzer Gebirge. Albendorf (Schlesisches Jerusalem): Besichtigung des größten Walfahrtortes Niederschlesiens mit seiner Basilika (ca. 135 Kapellen), der Maria-Gnadenskulptur sowie der hölzernen, mechanischen Weihnachtskrippe – eine der ältesten und wertvollsten Europas. Bad Reinerz (bekannter Kurort, an dem F. Chopin konzertierte): Besichtigung des Museums der Papierherstellung sowie der Papiermühle aus dem 17. Jahrhundert, oder ein kurzer Spaziergang durch den Kurort mit seinem schönen Park und der Trinkhalle. Anstelle dessen ermöglichen wir Ihnen aber auch den Besuch des Kurortes Bad Kudowa mit einem Spaziergang durch den Kurpark, Besuch der Trinkhalle sowie etwas Zeit zur freien Verfügung.

 

Tag 5:

Transfer zum Karlsberg (Karłów) mit Aufstieg auf den Groß Heuscheuer Berg, dem höchsten Gipfel des Heuscheuergebirges (919 m ü. NN) sowie Spaziergang durch das dortige bergige Naturschutzgebiet. Auf Wunsch auch Besichtigung des sich in der Nähe befindenden, legendären Naturschutzgebietes Irrfelsen (Błędne Skały) bzw. Besuch des Kurortes Bad Kudowa.

 

Tag 6:

Transfer zum Eulengebirge. Besichtigung der Stollen aus dem Zweiten Weltkrieg, die zu militärischen Zwecken von Deutschen erbaut worden sind (Walim, Osówka oder Włodarz). Transfer nach Waldenburg. Besichtigung des Schlosses Fürstenstein (ehemalige Residenz der Schweidnitzer Piasten, danach im Besitz der Grafenfamilie Hochberg; es zählt zu den größten Schlössern Schlesiens und ist das drittgrößte Polens). Besuch des Pferdegestüts.

 

Tag 7:

Schweidnitz (im Mittelalter eine der wichtigsten Städte Schlesiens): Besichtigung der Friedenskirche, von schlesischen Protestanten in der Mitte des 17. Jahrhunderts errichtet, befindet sie sich heute auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Spaziergang durch die Altstadt; Besuch einer der schönsten Kathedrale Schlesiens. Transfer zum Bahnhof bzw. Flughafen in Breslau.