Über Breslau

Wir laden Sie ein zu einer gemeinsamen Stadtbesichtigung Breslaus,


die historische Hauptstadt Niederschlesiens mit einer einzigartigen Geschichte. Sie entstand unter dem Einfluss polnischer, deutscher und tschechischer Kulturen. Alle diese Nationen haben die Stadt im Mittelalter geformt als eine der grüßten in ganz Mitteleuropa.

Breslau war:

  • die Hauptstadt des wichtigen Piasten Herzogtums und eine der ersten gegründeten Bistümer in Polen
  • unter böhmischer Krone, die zweitgrüßte (nach Prag) und zweitwichtigste Stadt in Tschechien und später eine der schönsten und reichsten Städte in der Habsburger Monarchie
  • eine der drei Hauptstädte Preußens (wie auch Berlin und Königsberg)

Breslau, schwer zerstört während der Belagerung 1945, wurde wiederaufgebaut und heute gilt als eine der größten Städte und wichtigsten Kultur- und Wissenschaft Zentren Polens.

Breslau ist die einzige große Stadt in Europa, wo nach dem Zweiten Weltkrieg die ganze Bevölkerung ausgetauscht wurde.

Trotz großer Kriegszerstörungen sind viele Kulturschätze und historische Denkmäler bis heute erhalten geblieben und zu bewundern. Unter ihnen kann man auch viele polnische Nationalschätze die aus Lemberg und anderen Orten ehemaliger ostpolnischer Gebiete stammen betrachten (Lemberg gehörte bis 1945 zu den wichtigsten Städten Polens. Die Wissenschaftler aus Lemberg gründeten nach dem Kriege die polnische Universität in Breslau).

Deshalb gehört Breslau heute zu den am meisten sehenswerten Orten in Polen.